Sie haben GhostBlog erfolgreich abonniert.
Toll! Schließen Sie als Nächstes die Prüfung ab, um vollen Zugriff auf GhostBlog zu erhalten.
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben nun Zugriff auf alle Inhalte.
Erfolg! Ihre Zahlungsinformationen werden aktualisiert.
Aktualisierung der Rechnungsinformationen fehlgeschlagen.

Lyrik

Mike Konia

Die Wahl-Esel

Die Freiheit hat man satt am End, Und die Republik der Tiere Begehrte, daß ein einzger Regent Sie absolut regiere. Jedwede Tiergattung versammelte sich, Wahlzettel wurden geschrieben; Parteisucht wütete fürchterlich, Intrigen wurden getrieben. Das Komitee der Esel ward Von Alt-Langohren regieret; Sie hatten die Köpfe mit einer Kokard, Die schwarz-rot-gold,

Mike Konia

Als die Erde die Berge gebar

Wer dabei gewesen wäre, als die Erde die Berge gebar, als die ungeheuren Kinder der Erde Schoß sich entwanden, die, nackt geboren aus glühendem Schoße, erstarrten in der kalten Luft, welche über der Erde lag; wer dabei gewesen wäre, als lauere Lüfte kamen, die kalten Kinder auftauten in warmer Sonne,

Mike Konia

Der Grotzenbauer

Lisi war über ihren Mann [den Grotzenbauer] sehr böse, der immer freisinniger ward, immer weniger tat, das Vaterland immer mehr liebte, immer weniger daheim war, immer hochmütiger wurde, je weniger er taugte, immer brutaler, je liberaler er sich nannte, immer unbarmherziger gegen die Armen, je mehr er als Volksliebhaber und

Mike Konia

Ein Weib

Sie hatten sich beide so herzlich lieb, Spitzbübin war sie, er war ein Dieb. Wenn er Schelmenstreiche machte, Sie warf sich aufs Bette und lachte. Der Tag verging in Freud und Lust, Des Nachts lag sie an seiner Brust. Als man ins Gefängnis ihn brachte, Sie stand am Fenster und

Mike Konia

I wetti i hätti Flügel

I kenn as plätzli amana mürli amana Abhang vomana Hügel Unter miar ligt dia ganzi Altstadt und i wetti i hätti Flügel Denn könnti wien a Saifablosa über Dächer innaschweba und i könnti wien a Kemirauch mi über d'Wolka hoch erheba Was für a Läba mi vom Wind lo träga

Mike Konia

D'Gschicht vo zwei Kinder anara Häx und amana Bösewicht

Kämmend doch nöcher I verzell' Eu a Gschicht Vo zwei Kinder anara Häx und amana Bösewicht wenn iar wenn losa, denn spitzen jetzt d'Ohra und wenn der nit z'lut sin, denn könn der mi khöra Im Dörfli am Fluss hen amol zwei Kinder gwohnt d'Susi het Locka kha, an Struss

Mike Konia

Das Sklavenschiff

Der Superkargo Mynher van Koek Sitzt rechnend in seiner Kajüte; Er kalkuliert der Ladung Betrag Und die probabeln Profite. Sechshundert Neger tauschte ich ein Spottwohlfeil am Senegalflusse. Das Fleisch ist hart, die Sehnen sind stramm, Wie Eisen vom besten Gusse. Ich hab zum Tausche Branntewein, Glasperlen und Stahlzeug gegeben; Gewinne

Mike Konia

Dia Freia

A fini Membran isch in minara Seel dinna gspannt wo vibriert und Lieder singt wenn ma si richtig kennt Aber viel viel z' schnäll kriegt si Riss und goht kaputt bis zum Schluss wenn i öppis ganz gemeins khöra oder gspüra muass Und i muas no säga: mini Stimm het