Frage

Sehr geehrter Herr S

Ich habe Ihre Ausschreibung «Projektleiter Berufs-Informationsmedien» gelesen und bin über die Wendung «stilsicheres Verfassen und Redigieren von Texten» gestolpert. Da Sie im Inserat als Auskunftsperson genannt werden, wende ich mich an Sie mit der Frage, was mit «stilsicheres Verfassen von Texten» gemeint ist? Beziehen Sie sich mit dieser Phrase wirklich auf den stilistischen Aspekt der Sprache? Falls ja, dann wäre es interessant, in Erfahrung zu bringen, ob Sie Stilsicherheit in einem bestimmten Stil oder in allen erdenklichen Stilen verlangen? Oder meinten Sie vielleicht mit «stilsicheres Verfassen von Texten» in etwa Sicherheit in der Anwendung der deutschen Grammatik und Orthographie, also korrekter Sprachgebrauch gemäss der deutschen Sprachnorm?

Mit stilistisch etwas verunsicherten Grüssen
Mike Konia

Antwort

Sehr geehrter Herr Konia

Haben Sie Dank für Ihre gute Frage. Nun ja, Sie wissen – in Inseraten versucht man sich eher knapp zu fassen, komplexere Sachverhalte auf simplere Phrasen zu reduzieren. Eine Frage des Genres, eine Frage der Pragmatik – typischer «Stellenanzeigerstil», halt.

Und damit sind wir schon ganz beim Thema. Hier also meine Präzisierung: «Stilsicheres Verfassen und Redigieren von Texten» meint «Sicherheit in der Anwendung der deutschen Grammatik und Orthografie» selbstverständlich mit, nämlich als Grundvoraussetzung. Über diese Grundvoraussetzung – die Fähigkeit zum «korrekten Sprachgebrauch» – hinaus, soll die von uns gesuchte Person jedoch auch in der Lage sein, adressatengerecht und stilistisch kohärent zu schreiben und zu redigieren. Es sind zwar nicht «alle erdenklichen Stile» gefragt, aber die Heterogenität der Textsorten/-genres und Zielpublika, welche wir bedienen, bringt es mit sich, dass man sowohl Texte für den jugendlichen Migranten mit Deutsch als Zweitsprache als auch solche, die sich an die Fachfrau mit wissenschaftlichem Hintergrund richten, angemessen formulieren und strukturieren können muss.

Ich hoffe, mit dieser Klärung Ihre stilistische Verunsicherung etwas gemildert zu haben.

Mit stilvollen Grüssen
H. S.


Oft wird in Stelleninseraten vom Kandidaten «stilsicheres Deutsch» erwartet – eine Stilblüte par excellence! Im folgenden Zitat die Stildefinition von Heuer:

Der Stil ist die dem einzelnen Menschen oder einer bestimmten Personengruppe eigene Art des sprachlichen Ausdrucks. Der Stil gibt der Sprache die persönliche Prägung. Die Kunst des guten Stils besteht darin, für einen mitzuteilenden Gedanken die schönste, die bestklingende Form, den treffendsten, überzeugendsten Ausdruck zu finden. Ob ich kurze Sätze schreibe oder lange Perioden baue; ob ich meine Gedanken klar zu gliedern weiss oder mich in einem Wirrwarr von Schachtelsätzen verstricke; ob ich die direkte oder die indirekte Rede, die aktive oder die passive Form wähle; ob jeder Vorgang unter meiner Feder zu einem Substantiv erstarrt oder ob ich meiner Sprache durch viele Verben Leben verleihe; ob ich in Fremdwörtern schwelge oder dem deutschen Ausdruck den Vorzug gebe; ob ich mit Superlativen um mich werfe oder sparsam damit umgehe; ob ich trocken und holprig schreibe oder auf Wohlklang und Rhythmus achte: in jedem Fall handelt es sich um eine Frage des Stils.

Heuer, Richtiges Deutsch, 32. Auflage 2017

Mike Konia

Sprache, Politik, Ökonomie, Alltägliches und Kurioses