Lisi war über ihren Mann [den Grotzenbauer] sehr böse, der immer freisinniger ward, immer weniger tat, das Vaterland immer mehr liebte, immer weniger daheim war, immer hochmütiger wurde, je weniger er taugte, immer brutaler, je liberaler er sich nannte, immer unbarmherziger gegen die Armen, je mehr er als Volksliebhaber und Freiheitsfreund sich gebärdete, immer mehr über die Herren schimpfte, immer mehr den Herrn machte, immer mehr von bessern Zeiten sprach und immer mehr den Grund zu Bösem legte und legen half, immer lauter von Selbständigkeit sprach und immer handgreiflicher von andern ausgebeutet wurde.

Aus “Käthi, die Grossmutter” von Jeremias Gotthelf. Bild: Margrit M. Berger. Aufgenommen im Emmental am 28.12.2007.

Mike Konia

Sprache, Politik, Ökonomie, Philosophie, Literatur, Alltägliches, Kurioses